Visualisierung

#2: visuelle Begleitung für Prüfungsabsolventen

„Andrea, mir steht eine Prüfung bevor! – Kannst du mir helfen?“

So ungefähr begann das Gespräch zwischen Luisa (Name der Redaktion bekannt) und mir. Luisa war in den letzten Schritten ihrer Ausbildung zur Eventmanagerin. Diplomarbeit geschrieben und abgegeben und der Termin für die mündliche Prüfung bekannt. Und nun stand die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung bevor, in der Luisa einen Event (Teil der Diplomarbeit) in 15 Minuten den Experten knackig und kurzweilig präsentieren sollte. Eine Herausforderung, die bei ihr viel Nervosität und eine gewisse Unsicherheit hervorrief. Hier kam ich ins Spiel.

„Hast du mal Zeit, mit mir den Entwurf der Präsentation durchzugehen, mir Feedback zu geben und mich visuell zu unterstützen?“

Auf jeden Fall hatte ich Lust und wir vereinbarten einen Termin von rund 3 Stunden, um an ihren Fragen zu arbeiten.

Angefangen haben wir damit, dass sie mir mehr über ihre Diplomarbeit und deren Inhalt erzählte. Dann sind wir den Entwurf ihrer Präsentation Schritt für Schritt durchgegangen. Haben Ideen diskutiert, Inhalte geschärft oder rausgestrichen. Bereits nach einer kurzen Zeit meinte Luisa, dass sie enorm froh sei, dies mit mir spiegeln zu können. Zwei Hirne leisten nun mal mehr als eines. Durch meine langjährige Erfahrung in Präsentationstechnik und mit Hilfe verschiedener Methoden haben wir in relativ kurzer Zeit die wichtigen Punkte herausgeschält und den Kern der Präsentation gefestigt. Luisa hatte den Anspruch, die Präsentation mit verschiedenen Medien zu gestalten und auch, verschiedene Sinne einfliessen zu lassen und ansprechen zu wollen. Einen Teil der Präsentation sollte deshalb mit dem Flip Chart vorgetragen werden. Wir haben uns intensiv darüber unterhalten, was sie mit dem Flip Chart-Teil erzählen will und wie es beim Betrachter wirken soll. Zusammen haben wir Symbole gezeichnet und erste Skizzen erstellt. Damit sollte ich drei verschiedene Flip Charts entwerfen.

Am nächsten Tag habe ich die Skizzen umgesetzt und die Flip Charts für sie gezeichnet.

Ich habe die Flip Charts Luisa überreicht und sie hat mir nochmals ihre überarbeitete Präsentation gezeigt. Sie war gewappnet und fundiert vorbereitet auf die bevorstehende Prüfung.

Einige Tage später kam eine Nachricht: „BESTANDEN!!!“. Wir waren beide superglücklich darüber. Sie über die erfolgreich bestandene Prüfung und ich darüber, dass ich sie dabei begleiten und so auch einen Mini-Teil zu diesem Erfolg beitragen durfte.

Ihre Gedanken zu unserer Zusammenarbeit hat sie so zusammengefasst:

„Unser Termin hat bei mir ganz viel ausgelöst, während den langen Spaziergängen mit meinem Hund habe ich am Feinschliff gearbeitet, unsere gemeinsamen Ideen integriert und die Präsentation gefestigt. Es war inspirierend, jemanden an meinen Gedanken und meiner Präsentation teilhaben zu lassen und deine kreativen Ideen waren mir von grossem Nutzen. Vielen Dank!“

Und auch für mich war es eine sehr schöne und bereichernde Erfahrung. Ich erhalte die Möglichkeit, für einen Moment in das Leben eines Menschen einzutauchen, darf Teil seines Prozesses sein und meine Fähigkeiten und Erfahrungen dabei einbringen. Ich bin gespannt und freue mich auf viele zukünftige Begegnungen dieser Art.